Dipl. Oecotrophologin Gabriele Groß

Diplom-Oecotrophologin Gabriele Groß ist Gründerin der Düsseldorfer Praxis für Ernährungsberatung/- therapie und zertifizierte Ernährungsberaterin VDOE (Verbandder Oecotrophologen). Weitere zertifizierte Zusatzqualifikationen sind:

  • - Fachberaterin für Essstörungen nach dem Anti-Diät-Konzept FZE (Frankfurter Zentrum für Essstörungen)
  • - Kursleiterlizenz „Abnehmen – aber mit Vernunft“ (BzgA/IFT)
  • - Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB (Deutscher Allergie und Asthmabund)

Die Inhalte und Methoden der Ernährungsberatung/-therapie orientieren sich an den gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und den Hochschulen erarbeiteten Qualifikationstandards. Schwerpunkte sind u.a.:

Ernährungsberatung: Ernährungscoaching - Vollwertige Ernährung - Ernährung und Sport Alternative Ernährungsformen wie z.B. Mediterrane Ernährung

Ernährungstherapie: Gewichtsoptimierung: Über-/Untergewicht - Essstörungen Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Magen-Darm-Erkrankungen - Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Krebs/Krebsprävention - andere Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes - Fettstoffwechselstörungen - Erkrankungen anderer Verdauungsorgane

Weitere Tätigkeiten: - Referentin für Unternehmen, Krankenkassen, Krankenhäuser, soziale Einrichtungen, Sportvereine, eigene Veranstaltungen

- Expertin bei Presse- und Fernsehinterviews

- Gerichtsgutachterin - ernährungswissenschaftliche Gutachten

Die Ernährungsberatung umfasst den Bereich der Vorsorge (Prävention § 20 SGB V). Diese Leistung kann in Anspruch genommen werden, wenn noch keine Erkrankung vorliegt, wie z.B. Ernährungsoptimierung, Übergewicht (BMI unter 30).

Ernährungstherapie (ergänzende Leistungen zur Rehabilitation § 43 SGB V) wird bei Vorliegen einer Erkrankung angeboten wie z.B. Übergewicht (BMI über 30), Diabetes, hoher Cholesterinspiegel (s.o), Bluthochdruck. Grundlage dieser Leistung ist die Vorlage einer medizinischen Indikation (ärztliches Attest).

Die Leistungen werden für Einzelpersonen und Gruppen angeboten.

Eine Kostenerstattung durch Krankenkassen ist im Rahmen des jeweiligen Anspruchs möglich.

Durch mehrjährige Auslandsaufenthalte in Brasilien, England und den USA können Beratung und Vorträge auch in Portugiesisch und Englisch erfolgen.